KEINE Autobahn im Kölner Süden

NEIN zur Rheinspange 553

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Bürgerinitiative Langel
Zusammen für Mensch, Umwelt & Natur

Im Raum zwischen Porz-Langel und Niederkassel-Lülsdorf, dem „Langeler Bogen“, soll mit der sogenannten „Rheinspange553“ eine neue Autobahnverbindung zwischen der linksrheinischen A555 und der rechtsrheinischen A59 (Flughafenautobahn) entstehen. Auf hohen Stützpfeilern errichtet und den Rhein mit einem riesigen Brückenbauwerk überspannend,  wäre dies deutschlandweit eines der größten und umfangreichsten Bauprojekte mit geplanter Fertigstellung im Jahr 2030. Den Planungs- und Durchführungsauftrag hierfür hat der „Landesbetrieb Straßen.NRW“ vom Bundesverkehrsministerium im Auftrag des Bundestages 2016 erhalten.

Die von Straßen.NRW verharmlosende Namensgebung „Rheinspange“ soll die grundsätzlich überwiegend negativ besetzte tatsächliche Benennung einer Autobahnverbindung in diesem Bereich abmildern.

Auf diesen Internetseiten möchten wir Sie informieren und aufklären warum der Schutz der im Planungsraum lebenden Menschen und der Natur so wichtig ist! Warum die Auswirkungen der mit der Autobahn einhergehenden Umweltbelastungen für die hier lebenden Menschen, die Tiere und die Natur so verheerend sind. Aber natürlich auch welche Alternativen wir sehen und was wir als wesentlich sinnvoller erachten. Letztendlich warum diese Autobahn NICHT erforderlich ist!

Sollte es zur Ausführung dieser Variante kommen, wäre das verbunden mit der unwiederbringlichen

  • Zerstörung des Auenwaldes im Langeler Bogen, derzeit ein auf europäischer Ebene hochgradig schützenswertes Naturschutzgebiet
  • Zerstörung des erst 2008 fertiggestellten Retentionsraumes für Hochwasser
  • Zerstörung von für das gesamte Kölner Klima nachweislich extrem wichtigen Kaltluftentstehungsarealen
  • Zerstörung hochrangiger Wasserschutzzonengebiete
  • erheblichen Zunahme der Luftverschmutzung, insbesondere in Langel
  • stark ansteigender Lärmbelästigung in Langel und Umgebung

Lesen Sie hier auch die Stellungnahmen der verschiedenen politischen Entscheidungsträger – regional, auf Landesebene und auf Bundesebene.

Machen Sie sich ein eigenes unabhängiges Bild – Sie werden uns zustimmen!